Runes of Magic - Zocker

Das private Forum für Runes of Magic Zocker!


    Das Zeitalter der Mythen

    Teilen
    avatar
    Povez
    Level 51 (Admin)
    Level 51 (Admin)

    Anzahl der Beiträge : 40
    Punkte : 10107
    Anmeldedatum : 30.07.09
    Alter : 23
    Ort : NRW
    Laune : Jut

    Das Zeitalter der Mythen

    Beitrag von Povez am Do Jul 30, 2009 10:59 am

    Die Veränderung der Welt

    Die Rassen der Welt entwickelten sich nach ihren eigenen Wünschen und dieses ruhige und stabile Wachstum machte Ayvenas große Freude. Aber eines Tages fuhr Ayvenas beim Schreiben einen Gedanke durch den Kopf: "Was wäre, wenn diese Welt nicht so ausgeglichen wäre? Was wäre es dann für eine Welt?"

    Und, ohne dass sich Ayvenas dessen bewusst gewesen wäre, gelangte dieser Gedanke in seine Niederschrift und begann in aller Stille, die Welt zu verändern.


    Wandel und Hoffnung

    Wegen dieser unbewussten Idee von Ayvenas begannen sich die Völker der Welt zu verändern. Seine Gesandten lehrten die Völker viel Wissen und Fertigkeiten, aber dabei traten jedoch bei einigen von ihnen Abweichungen auf.

    Als sie die Völker lehrten "mit eigenen Kräften Belohnungen zu ergreifen", widmeten sich die meisten der Landwirtschaft oder der Jagd. Aber einige wenige zogen aus, um zu stehlen und zu rauben. Als sie sie lehrten, "sich im Angesicht der Gefahr zusammenzuschließen", gab es viele Völker, die friedlich zusammenlebten. Und natürlich andere, die untereinander zu kämpfen begannen.

    Aber auch die Götterboten begannen, eigene Charakteristika und ein eigenes Bewusstsein zu entwickeln. Ebenso war es mit den Elementen, einst Hüter des Gleichgewichtes der Welt, die anfingen, sich mit den verschiedensten Kreaturen zu vermischen. So entstanden zahlreiche magische Wesen, deren mächtigste Vertreter die Drachen waren.

    Die Taten dieser mächtigen Wesen wurden zum Ursprung zahlreicher Geschichten, die später zu Mythen wurden. Daher nennt man diese Zeitperiode auch Zeitalter der Mythen.


    Der Mythos der Orakel

    Ayvenas bemerkte erstaunt, dass die Welt von Taborea seiner Kontrolle entglitten war. Also entschied er sich, das Kapitel über die Zukunft zu zerreißen und über das Land zu zerstreuen. Er wollte so die Macht über die Welt an ihre Völker übergeben, damit die Zukunft von Taborea von ihnen selbst entschieden werde.

    Doch die Götterboten, dessen nicht gewahr, gerieten in große Angst und versuchten erst, die Bruchstücke wiederherzustellen. Erst spät erkannten sie den Wunsch des Gottes und fügten sich. Auf Geheiss Ayvenas verschwanden die Götterboten aus der Welt und damit endete das Zeitalter der Mythen.

    Ayvenas Zerstreuung seiner Schöpfung wurde über die Jahrhunderte der Weitergabe zur Legende. Die Menschen späterer Epochen nannten die Bruchstücke von Taborea "Orakel". Manche behaupten "wer die Orakel erwirbt, erhält die Macht, die Zukunft zu entscheiden".


    Quelle


    _________________






      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mo Feb 19, 2018 9:28 pm